Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPP)

Psychologische Ausbildungen

Jahreskurs ab September

Die Ausbildung am ACADEMICUM bereitet auf 2 Wegen auf die spätere Berufstätigkeit als psychotherapeutischer Heilpraktiker in der Praxis vor:

A) Vorbereitung auf die (Über-)Prüfung beim Amtsarzt des Gesundheitsamtes:
Diese intensive Jahresausbildung umfasst 3 Module zur Psychologie-Theorie, die Psychodiagnostik, die Praxis der Psychotherapie sowie die Rechts- und Berufskunde

B) Weiterbildungen für die beratende und therapeutische Praxis:
Psychotherapie-Ausbildungen, Diagnostik, Psychohygiene, Prophylaxe, Salutogenese, Selbsterfahrungs- und Trainingsseminare, Coaching-Ausbildung, Arbeitskreise, Workshops, Supervision, usw.

Heilkundezulassung: Vorbereitung auf die HPP-Prüfung

Die gezielte, „ballastfreie“ HPP-Prüfungsvorbereitung läuft über etwa 10 Monate (je nach Ferienzeiten). Sie ist berufsbegleitend angelegt, d. h. die Veranstaltungen finden konzentriert an Wochenenden (Fr. bzw. Sa.–So.) statt. Die Schulungen – für psychologische Neueinsteiger konzipiert – umfasst eine akademische Grundbildung über allgemeine psychologische Theorien sowie die Vermittlung psychotherapeutische Grundkenntnisse.

Sie umfasst 132 Unterrichtsstunden und wird in insgesamt 3 Modulen vermittelt:

  1. Psychologie-Theorie (6 Tagesveranstaltungen, samstags)
  2. Diagnostik & Therapie (6 Wochenenden, Sa./So.),
  3. Trainingsmodule (6 Freitagabende)

sowie offene Zusatzangebote: Praxis/Psychotherapie (Sa./So.)

Ausbildungsgegenstand

Psychopathologie – Stressdynamik – Psychosomatik – Neurologie/Neuropsychologie – Pharmakologie – Grundlagen der Allgemeinen Psychologie – Persönlichkeitspsychologie – Einführung in die Sozialpsychologie – Einführung in die Psychotherapien des 20. und 21. Jahrhunderts – Anamnese/Erstgespräch – Therapeutische Interventionen in der Praxis – Gesprächstechniken – Psychiatrischer Notfall – Gesetzes-/Berufskunde – Selbsterfahrungsseminare – Prüfungstrainings

Ausbildungsbeginn/Studienbuch

Ein Einstieg in den HPP-Jahreskurs ist – freie Plätze vorausgesetzt – mindestens 2 x jährlich möglich, da durchgehend Modul-Veranstaltungen stattfinden. Die obligaten 132 Unterrichtsstunden können i. d. R. innerhalb von zwei Semestern (ca. 10 Monaten) absolviert werden – abhängig von den jeweiligen Schulferien.

Die offiziellen Starttermine finden Sie in unserem Termin- und Vorlesungskalender, Ankündigungen auch unter Aktuelles.

Prinzipiell ist auch ein individeller Einstieg möglich (wenn noch freie Plätze vorhanden sind) – setzen Sie sich bitte diesbezüglich für ein Beratungsgespräch mit uns in Verbindung!

Jeder Anwärter erhält ein Studienbuch, in dem der Besuch der einzelnen Vorlesungen/Seminare dokumentiert werden soll.

Kostenlose Probeunterrichte sind nach Absprache stets möglich! Es reicht eine kurzfristige Anmeldung und Sie sind uns herzlich willkommen!

Umfang/Gebühren

Der Umfang beträt 132 U.Std (1 U.Std. = 45 Minuten).
Die Kurs-Gebühren betragen 1.650,– EUR (12,50 EUR/U.Std.) – wahlweise auch: 10 Teilraten zu je 170,– EUR. Hinzu kommt die Gebühr von 90,– EUR für die Einschreibung und Studienbucherwerb.

Ausbildungsort

Langwedel am Brahmsee
Manhagener Weg 4 E
Tel. 04329 – 913 70 80

Ansprechpartnerin

Roswitha Mangelsdorf
Diplom-Psychologin
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Coach – Schwerpunkt Logotherapie & Existenzanalyse

Manhagener Weg 4 e
24631 Langwedel (am Brahmsee)

Telefon
04329-913 70 80
(Büro/Praxis: ggf. auf den AB sprechen)

E-Mail
mailbox AT academicum DOT de

Kompakter Vorbereitungskurs

Neben unserem JAHRESKURS (siehe oben) starten wir immer ab Januar bzw. Februar einen sehr konzentrierten, kompakten Vorbereitungskurs zum „Heilpraktiker für Psychotherapie“ – für Interessenten mit Vorbildung/Vorerfahrungen (Termine: siehe „Kalenderübersicht“). Großer Schwerpunkt ist die psychiatrische Diagnostik (Anamnese, psychopathologische Befunderhebung) anhand vieler Patienten-Fälle: aus der Praxis für die Praxis!
Es ist ein berufsbegleitener Kurs (i.d.R. freitagsabends sowie an Wochenendtagen), für beratende Berufe (evtl. mit therapeutischer Vorbildung)  sowie zur Weiterbildung/Spezialisierung für medizinische Heilpraktiker.

  • kompakt (100 Std.)
  • auf das Wesentliche konzentriert (Psychodiagnostik, Anamnese, Befunderhebung)
  • sehr praxisorientiert, intensive Fallarbeit, videogestützt
  • mit abschließender Prüfungssimulation

Hier die wichtigsten Daten im Überblick:

Aus- und Weiterbildung

HP für Psychotherapie/Sozialer Berater

Umfang

100 Unterrichtsstunden, 20 Unterrichtseinheiten, Dauer: ca. 6 Monate,
ca. 3–6 Termine pro Monat (ausgenommen: Ferienzeiten)

Gebühren

1.300,– EUR (13,- EUR/U.Std.) – wahlweise: 4 Monatsraten je 330,– EUR oder 5 Raten je 270,– EUR
Einzelbelegung: je Einheit (5 U.Std.): 80,– EUR (für ACADEMICUM-Schüler: 75,– EUR)
Einschreibung: 45,– EUR (Platzreservierung, Bearbeitungsgebühr)

Dozenten

Dipl.-Psych. R. Mangelsdorf

Ausbildungsort

Langwedel am Brahmsee
Manhagener Weg 4 E
Tel. 04329 – 913 70 80

Individueller Vorlesungsplan/Einzelbelegungen

Alternativ zur Kompaktausbildung, wie oben beschrieben, besteht die Möglichkeit, einzelne Module separat zu belegen oder auch sich aus allen Modulen einen ganz persönlichen Studienplan zusammen zu stellen – je nach Vorkenntnissen des Bewerbers. Schauen Sie zum Auswählen der Module gerne noch mal auf die Gesamtübersicht unser aktuellen Ausbildungsgänge.

Für weitere Informationen zu den Veranstaltungsterminen sowie die jeweilige Preisgestaltung rufen Sie uns gerne an.

Psychotherapie versus Lebensberatung

Die Rechtslage

Während die freiberufliche Tätigkeit im Bereich der allgemeinen Lebensberatung (als psychologischer Berater, Coach etc.) nicht vom Gesetzgeber reglementiert ist, bedarf es bei der Durchführung von Psychotherapie (d.h. Diagnostik und Therapie von Erkrankungen) einer Erlaubnis zur Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz (§ 1 HPG)!

In der BRD dürfen nur drei Berufsgruppen die gewerbsmäßige Heilkunde selbständig ausüben: Dies ist der Arzt/Mediziner sowie der Psychologische Psychotherapeut. Hinzu kommt der Berufsstand des Heilpraktikers, welcher seine Heilkundezulassung nach einer erfolgreichen amtsärztlichen „Überprüfung“ (schriftlich, mündlich) durch das zuständige Gesundheitsamt erhält.

Während die allgemeine Heilpraktikerzulassung die Anwendung von Psychotherapie neben der somatischen Therapie rechtlich mit einschließt, erlaubt die „eingeschränkte Heilerlaubnis“ (der sog. „Kleine Heilpraktiker“) ausschließlich die Feststellung und Therapie psychischer Krankheiten. Nach bestandener Prüfung ist es somit erlaubt, eine eigene Praxis zu eröffnen und Psychotherapie mit den privaten Krankenkassen abzurechnen.

Voraussetzungen des Anwärters

Für die amtsärztliche Überprüfung muß der Anwärter das 25. Lebensjahr vollendet haben, mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen, frei von gravierenden körperlichen Krankheiten und geistig-seelischen Schwächen sein und ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Das Überprüfungsverfahren

Für die Anwärter ist vor allem wichtig zu wissen, dass es keine geregelten, standardisierten Prüfungen gibt! Die Prüfungskommissionen der jeweiligen Gesundheitsämter bestimmen selbst den Inhalt und den Umfang der Überprüfung und haben hinsichtlich der Leitungsbewertung einen (kaum gerichtlich einklagbaren) Beurteilungsspielraum. Eine Beschränkung auf einzelne Therapieformen gibt es grundsätzlich nicht.

Die Anwärter müssen sich für den gesamten Bereich der psychologischen Diagnostik sowie der Psychotherapie grundlegende Kenntnisse aneignen und in einer schriftlichen und mündlichen Prüfung nachweisen, dass sie „keine Gefährdung für zukünftige Patienten“ darstellen (HPG/DVO § 2, Abs. i).

Näheres finden Sie auch hier in unserer informativen Orientierungshilfe.